Warum ich keine Frösche schlucke…

BusinessFitness

BusinessFitness

Um ein Business zu führen braucht es ganz unterschiedliche Fähigkeiten. In meiner Welt gehören die folgenden dazu: BusinessLiebesMuskel dehnen Fröhliches GeldMuskelTraining BusinessSpassMuskel bewegen Hast du noch nie von diesen Skills gehört? Schade. Ja, als...

read more
BusinessTraum

BusinessTraum

Ich war immer Fan von BusinessVisionen, schon als Managerin im Konzernumfeld. Als ich mich selbstständig gemacht habe, hatte ich auch immer eine Vision, an der ich mich ausgerichtet habe. Doch auch hier, wie schon an anderen Stellen merkte ich, dass sich der Begriff...

read more
BusinessSichtbarkeit

BusinessSichtbarkeit

Der wichtigste Schritt, um nachhaltig sichtbar zu werden und es zu bleiben ist DEIN JA! Dein JA zu DIR Dein JA zu deinen Gaben, Talenten und Fähigkeiten Dein JA zu DIR als UNTERNEHMERIN Ich erlebe es relativ häufig, dass Unternehmerinnen wunderbare BusinessIdeen...

read more

Drei Tipps für mehr Leichtigkeit in deinem Business

Bewegst du dich auch in der Online-Welt? Ist dir auch aufgefallen, dass Leichtigkeit ist einer der Mega-Trends – schnell 1 Million. verdienen auch. Habe nichts gegen eine Million, gerne auch über Nacht. Beim Business mit Leichtigkeit geht es um etwas anderes. Es geht...

read more

Denkst du noch oder träumst du schon gross?

Kennst du den Spruch «think big»? Lange Zeit war ich davon überzeugt, dass es richtig ist, gross zu denken. Ich hatte sogar eine Mausmatte mit diesem Motto. Da ich eine lebhafte Phantasie habe, kamen mir wirklich grosse Dinge in den Sinn – für mein Business. Ja, es...

read more

Man hört immer wieder, man solle „Frösche schlucken“ also das Unangenehmste zuerst tun, um erfolgreich zu sein. Da mach ich nicht mehr mit! Warum das so ist, erzähle ich dir hier …

Nein, ich schlucke keine echten Frösche und auch nicht die von Brian Tracy. Er hat ein Buch zum Thema «Eat the frog» geschrieben. Dabei geht es darum, das Unangenehme am Morgen direkt zu erledigen, sodass dein Arbeitstag frei ist von unangenehmen Dingen. Denn offensichtlich haben wir Dinge, die uns unangenehm sind und die wir aufschieben. Ist das so? Menschen sind verschieden – und das ist gut so…. Ich bin überzeugt, dass für viele Menschen dieses Konzept richtig ist. Für mich stimmt es nicht mehr!

Mein Business ist so aufgestellt, dass ich keine Kröten schlucken muss
Wenn ich auf mein bisheriges Berufsleben zurückblicke, würde ich es als erfolgreich und anstrengend umschreiben. Den hohen Arbeitseinsatz, Perfektionismus und mich zu verbiegen ist das, was ich in meine Selbstständigkeit 2010 mitgenommen habe.
Da gab es unzählige Kröten, die ich schlucken musste. Von Leichtigkeit keine Spur! Auf den Punkt gebracht: Ich habe mir auch in meiner Selbstständigkeit den Erfolg hart verdient. Die Wende kam mit meinem Team «da oben», mit meinen 1.250 Businessengeln. Schritt für Schritt haben sie mir geholfen, Leichtigkeit in mein Business zu bringen. Wenn du meine Arbeit als Businessmedium und meinem Team „da oben“ noch nicht kennst: Lese meinen Blogartikel „Arbeitest du schon mit einem Businessmedium oder ist dir das zu spooky, hier findest du ihn.

Ich habe meinem inneren Arbeits-Schweinehund schon vor längerer Zeit in Rente geschickt
Denn nur schon der Gedanke, einen Frosch zu schlucken lässt mich erschaudern. Letztes Jahr habe ich einen Frosch aus einer misslichen Situation befreit. Zugegeben, es brauchte ein wenig Überwindung, ihn in die Hände zu nehmen und ihn im Wald auszusetzen. Und doch habe ich es getan. Als er dann davon hüpfte, habe ich mich gefreut.

• Retten? Ja!
• Küssen, damit sich mein Prinz zeigt? Ja!
• Schlucken? NIE!

Und damit ich eben meinen inneren Arbeits-Schweinehund in Rente schicken konnte, habe ich jede Arbeit in meinem Business auf Freude, Spass und Leichtigkeit geprüft. Nur was für gut befunden wurde, konnte bleiben. Doch wie geht das konkret?

Ich habe mir bei jeder Arbeit, die liegen blieb, überlegt, warum ich sie mache und warum sie mir nicht leicht von der Hand ging. Ein Beispiel, über das ich schon mehrmals geschrieben und gesprochen habe: Intro/Outro bei meinen Podcast-Episoden. Ich bin nicht technik-affin. Und repetitive Detailarbeit liegt mir auch nicht. Intro/Outro zur Episode gut zusammen zu fügen hat mir keinen Spass gemacht, ich war genervt und zu viel Zeit (und Energie) verloren. Auf Anraten meines Teams «da oben» (ja genau, meinen 1.250 Businessengeln) habe ich mich davon verabschiedet. Ich weiss, aus Sicht von professionellen Podcastmachern ist mein Podcast nicht perfekt und auch nicht professionell. Mir geht er dafür leicht von der Hand, er macht mir Spass und Freude. Ich nehme einfach auf und veröffentliche.

In den letzten Monaten habe ich mir jeden Arbeitsschritt in meinem Business angeschaut und überprüft, ob er einfach und leicht ist. Ob er mir Spass macht. Dabei habe ich vieles angepasst, losgelassen, neu aufgesetzt.

So habe ich den Schritt in die Cloud gewagt. Das war ein grosser Schritt für mich, denn Datenschutz ist mir wichtig. Ich bin damit weg von einer Festplatte, die immer mal wieder gezickt hat. Und relativ viel Zeit verschlungen hat. Seit ich mit der Cloud arbeite, geht vieles schneller, ich kann auch von unterwegs auf meine Daten zugreifen und das zeitintensive Sichern der Festplatte fällt weg.

Die ganze Analyse meiner Arbeitsprozesse habe ich konsequent gemacht und daraus Schlüsse gezogen und die Veränderungen direkt umgesetzt. Die Folge: Ich habe seither mehr Zeit, Energie und FREUDE. Und das wiederum führt automatisch zu mehr Leichtigkeit.

Drei Tipps für mehr Leichtigkeit in deinem Business

1. Gestalte dein Business so leicht wie möglich
Das fängt bei deinen Arbeitsinstrumenten an. Wähle die, die für dich richtig sind. Gerade hier habe ich gemerkt, dass zum Beispiel viele Software-Lösungen, die mir empfohlen wurden, für mich zu wenig intuitiv waren. Heute teste ich neue Software bewusst und schaue, ob sie für MICH passt! Das geht relativ einfach, denn bei den meisten Angeboten gibt es die Möglichkeit, 30 Tage gratis zu testen.

2. Kombiniere Herausforderndes mit Spass
Für mich ist der Umgang mit Zahlen «schwer», Zahlen liegen mir einfach nicht so. Obwohl ich Betriebswirtschaft studiert habe. Früher fühlte sich die Buchhaltung machen schwer und herausfordernd an. Heute hat sie einen fixen Platz in meinem Kalender. Ich mache sie einmal wöchentlich und erfreue mich daran, wie mein Business sich entwickelt. Ich arbeite auch hier bewusst mit schönen Arbeitsmitteln. Ich habe eine schöne Mappe, in der ich alle Belege sammle. Wenn die Buchhaltung fertig ist, belohne ich mich mit einer Kreativpause, in der ich Musik höre oder auch tanze. Und, wenn es mein Zeitmanagement zulässt, mache ich anschliessend Feierabend. Ich hätte mir das NIE träumen lassen: So macht mir die Buchführung richtig Spass.

3. Höre auf dich und mache es so, wie es sich für DICH stimmig und leicht anfühlt
Wie oft lassen wir uns von Experten leiten – oder soll ich schreiben „verführen“? Experten und Expertinnen haben die Erfahrung und sind ja damit nachweislich erfolgreich. Doch ist das, was für andere richtig ist, auch DAS RICHTIGE für dich? Ist es auch für dich passend, nur weil es für andere passt?

Allzu oft sehe ich Unternehmerinnen, die sich verbiegen, um mit Businesskonzepten erfolgreich zu sein. Dabei verlieren sie nicht nur ihre Strahlkraft, die anziehend wirkt, sondern auch sehr viel Energie und Zeit.

Flamingo-Business-Feeling
Business mit Leichtigkeit entsteht, wenn wir das, was in uns steckt, zeigen. Damit wir authentisch sind, fokussiert arbeiten können und keine Frösche mehr schlucken müssen. Business mit Leichtigkeit ist das Motto der Flamingo Academy. Wenn du regelmässig Tipps zu diesem Thema haben möchtest, abonniere meinen youtube Kanal! Dort findest du auch meine aktuellen Podcast-Episoden. Mehr Infos zu meinem Angebot findest du in der Flamingo Academy. Iss keine Frösche, tanz mit den Flamingos!

Möchtest du regelmässig erfahren, was mir mein Team
aus der Geistigen Welt zum Thema Business verrät?

    Would you like to…?

    Use the Divi Builder…

    to design your pop-up!
    Donec rutrum congue leo eget malesuada. Curabitur non nulla sit amet nisl tempus convallis quis ac lectus. Cras ultricies ligula sed magna dictum porta. Curabitur aliquet quam id dui posuere blandit. Proin eget tortor risus.